Willkommen beim Tennisclub Weißenhorn e.V.

 

Liebe Besucher unserer Homepage,

 

Sport verbindet, baut Freundschaften und Zusammenhalt auf und macht in erster Linie Spaß.

Der Tennisclub Weißenhorn e.V. wurde bereits 1956 gegründet. Bei uns hat der Tennissport seit mehr als 60 Jahren Tradition. Aber wir bieten mehr als Tennis!

Hier stehen für Sie allgemeine und aktuelle Informationen zu unserem Verein und unseren Angeboten bereit.

 

LUST auf TENNIS und mehr - klicken Sie hier.

 

Haben Sie Fragen, Wünsche oder Anregungen? Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir helfen Ihnen gerne weiter!

 

Wir freuen uns, Sie bald beim TC Weißenhorn begrüßen zu dürfen.

 

Die Vorstandschaft des TC Weißenhorn

 

 

Ansprechpartner

Bild: Steffen Berschin

Kinder- und Jugendbereich/Training:

Jugendwart Julius Berschin:

julius.berschin@tc-weissenhorn.de, Tel. 01 70.83 90 463

 

Erwachsenenbereich:

Sportwartin Christa Schneele:

christa.schneele@tc-weissenhorn.de, Tel. 01 76.62 42 28 74

Stellvertr. Jugend- und Sportwart Jochen Seif:

jochen.seif@tc-weissenhorn.de, Tel. 01 60.96 87 37 68

 

Bei Fragen zur Mitgliedschaft:

Petra Hörz:

petra.hoerz@tc-weissenhorn.de, Tel. 01 71.93 89 834

 

Weitere Ansprechpartner finden Sie hier.

Hier finden Sie uns

Tennisclub Weißenhorn e.V.
Mozartstraße (Navi-Eingabe: Johann-Sebastian-Bach Straße 14), 89264 Weißenhorn

 

Das Clubheim hat von November bis März geschlossen.


Tel. Clubheim: 07309.23 47. 
Tel. 1. Vorsitzender Holger Weber: 01 60.86 24 592

E-Mail: info@tc-weissenhorn.de

Termine (Änderungen vorbehalten)

07. - 10.12.2017 TCW auf dem Weißenhorner Nikolausmarkt
16.12.2017 Weihnachtsfeier TCW-Jugend in Xtreme Jump Park Ulm
31.12.2017 Silvesterparty im Clubheim
24. - 25.02.2018 Skiausfahrt
22.03.2018 Jahreshauptversammlung im Clubheim

16.12.2017: TCW goes Xtreme Jump Park Ulm

31.12.17: Silvesterparty im Clubheim 

02.12.2017: Weihnachtsfeier beim TC Weißenhorn

„Klein- aber fein“, so könnte man die diesjährige Weihnachtsfeier betiteln. Nachdem 3 Wochen zuvor noch über 100 Gäste das 60 jährige Jubiläum des TC Weißenhorn gefeiert hatten, waren wir doch noch viele Mitglieder „feiergeschädigt“ und so folgte diesmal nur ein kleiner Kreis von 23 Gästen der Einladung.

 

Das tat aber der feierlichen Stimmung keinen Abbruch: Im schön geschmückten Weinstadl in Hegelhofen begrüßte Eventmanager Armin Brechtenbreiter die Mitglieder. Anschließend genossen die Gäste das überaus leckere Büffet von „Carinas Genußgarten“ und auch der obligatorische Besuch des Nikolaus durfte nicht fehlen. Nachdem der eigentliche Nikolaus erkrankt und der Knecht Ruprecht in Urlaub war, übernahm unser Armin souverän auch das Amt des Nikolauses. Er hatte sein berüchtigtes „Goldenes Buch“ dabei  und in seiner spontanen Rede bekamen alle Anwesenden mehr oder weniger ihr Fett ab, und wer nicht gerade Gegenstand seiner Ausführungen war, konnte auch kräftig mitlachen.

 

Beim traditionellen Weihnachtslieder-Singen waren leider nicht alle Gäste der Liedertexte mächtig, was aber nichts ausmachte, da  Uli G. wie gewohnt textsicher war und souverän sämtliche Strophen sang. Karl J.  übernahm – frisch rasiert – die Rolle des Knecht Ruprecht und alle durften aus dem großen Sack ein Wichtelgeschenk herausnehmen. Auffällig war, dass von vielen gesagt wurde: „Das erste Mal, dass ich ein brauchbares Geschenk  und keinen Sch… gezogen habe!“ Nachdem alle die Geschenke zufrieden begutachtet wurden, ging man zum gemütlichen Teil über und ließ den Abend mit guten Gesprächen ausklingen. (PH)

 

Weitere Bilder im Mitgliederbereich.

11.11.2017: Galaball - 60 Jahre TCW

Bild: Steffen Berschin

Über 100 Mitglieder und Gäste feiern das 60-jährige Jubiläum des Clubs 

Am 11. November 2017 war es soweit - der Höhepunkt des Jubiläumsjahres stand auf der Programm: Der Galaball zur Feier des 60-jährigen Bestehen des Tennisclubs. In seiner Rede blickte der 1. Vorsitzende Holger Weber auf die vergangenen sechs Jahrzehnte zurück, die unterschiedlich geprägt waren. Mit über 280 Mitgliedern, den 2014 frisch sanierten sechs Sandplätzen und einem 2016 renovierten Clubheim sei der Club bestens für die Zukunft gerüstet. Er stellte heraus, dass es schon immer das Anliegen des Clubs war, ein qualifiziertes Training, sowie ein breites Angebot für die Jugend anzubieten. Holger Weber betonte, dass gemäß dem Motto. "TCW - mehr als Tennis" auch das Vereinsleben selbst und die gesellschaftlichen Events eine große Rolle spielen.

Auch der 3. Bürgermeister Josef Zintl, der in Vertretung für Herrn Bürgermeister Dr. Fendt die Glückwünsche der Stadt Weißenhorn überbrachte, dankte dem Club in seiner Rede für die Förderung der Jugend und die gute Jugendarbeit an sich. Nach dem offiziellen Teil und dem Essen spielte die Tanzband "Highlife" und die Tanzbegeisterten kamen voll auf ihre Kosten. Zu späterer Stunde schaute dann auch noch der "Tennisgott" Jochen Seif vorbei und gab in einer Büttenrede noch einige Anekdoten des TCW zum Besten. Bis spät in die Nacht hinein wurde dann noch gefeiert und getanzt und somit ging ein wunderschöner, stilvoller Abend zu Ende.

 

Wir möchten uns bei allen Organisatoren, die zum Gelingen des Balles beigetragen haben, sehr herzlich bedanken. Ein besonderes Dankeschön geht an unseren Dieter Stange und an unseren Fotografen Steffen Berschin, der den Abend wunderbar bildlich festgehalten hat. (HW)

 

Hier geht es zu den Bildern des Galaballs:

 

http://www.picpage.eu/news-events/tcw-gala

 

 

 

29.10.2017: Entenessen als Saisonabschluss im Clubheim

Auch in diesem Jahr bildete das Entenessen am 29.10.2017 wieder den Saisonabschluss. Der erste Vorsitzende Holger Weber begrüßte die anwesenden Gäste und blickte auf die abgelaufene Tennissaison zurück. Er danke vor allem den zahlreichen Helfern, die das Jahr über bei den unterschiedlichen Veranstaltungen geholfen hatten.

 

Besonderes Highlight im 60. Jubiläumsjahr war die Ausrichtung der Tennis-Kreismeisterschaften der Erwachsenen im Juli, die neben einem großen Teilnehmerfeld auch durch eine perfekte Organisation hervorzuheben war.

 

Gleichzeitig war das Entenessen aber auch ein Abschied von unserem Clubwirtspaar Siegi und Ursl. Beide hatten das Clubheim 2012 übernommen und 6 Jahre lang geführt. Holger Weber und Stefan Podhorny dankten Siegi und Ursl für die gemeinsame Zeit recht herzlich und überreichten einen Reisegutschein und Blumen. Im Anschluss daran ließen sich alle die leckeren Enten schmecken und obwohl in diesem Jahr "nur" Stimmungsmusik vom Band lief, hatten alle viel Spaß und feierten ausgelassen bis in die Nacht hinein. (HW)

 

Weitere Bilder im MItgliederbereich.

14.-15.10.2017: Herbstausflug "Cidre & Kultur"

 

 

Wenn Engel reisen… so könnte man die diesjährige Herbstausfahrt des TCW aus unserer beliebten Seminarreihe „Trinken mit Kultur“ betiteln. Bei traumhaften Wetter genossen die 40 Teilnehmer am 14. und 15. Oktober 2017 zwei wunderschöne Tage im Elsass.

Eventmanager Armin Brechtenbreiter hat uns nicht enttäuscht und wieder ein tolles Programm zusammengestellt: Am ersten Tag stand die „europäische Hauptstadt“ Straßburg auf dem Programm. Nach einer ausführlichen Stadtführung bei perfekten Spätsommerwetter genossen alle Teilnehmer die elsässische Gastfreundschaft in diversen Lokalen im schönen Stadtviertel Petite France. Und auf dem Weg zum Einchecken ins Hotel konnten viele Teilnehmer den kleinen Cafés nicht widerstehen und gönnten sich die ein oder andere leckere Versuchung aus der Pâtisserie. Anschließend folgte eine Bootsfahrt, die uns von der Stadtmitte über das kaiserliche Stadtviertel der Neustadt bis zum Europäischen Parlament führte. Zum Bedauern einiger Damen und zur Erleichterung der dazugehörigen Ehemänner blieb für ausgiebiges Shopping leider keine Zeit. Das war umso bedauernswerter, da Straßburg viele kleine Geschäfte, charmante Boutiquen aber auch viele bekannte Kaufhäuser wie u.a. die Galeries Lafayette zu bieten hat! Aber die Enttäuschung darüber war bei einem Glas Apérol Sprizz zu 9,50€, auf dass man eine gefühlte Stunde warten musste, bei zugegebenermaßen tollem Blick auf die Kathedrale Notre-Dame, auch Straßburger Münster genannt, schnell wieder vergessen. Danke an Regina D., ohne Dich und Dein beherztes Einschreiten würden wir wahrscheinlich heute noch auf unser Getränk warten! Und schon folgte ein weiterer Höhepunkt im Programm: Im “Caveau Gurtlerhoft“ inmitten der Straßburger Altstadt erlebten wir einen schönen Abend im Gewölbekeller des Lokals. Die bekannt deftige Küche der Region musste durch das ein oder andere Destillat kompensiert werden und auch die Sprachschwierigkeiten, die noch beim Bestellen des Hauptganges bestanden, waren später wie weggeblasen. Gegen Mitternacht war die Mehrzahl der Seminarteilnehmer von den Eindrücken des Tages doch sehr erschöpft und man bereitete sich auf den nächsten Tag vor.

Am Sonntag ging es dann weiter: Für die 25 km-Fahrt in das Gebiet der elsässischen Weinstraße und in den schönen Ort Obernai waren eigentlich 30 Minuten angesetzt. Doch unser Busfahrer Dieter wollte uns wie immer etwas Besonderes bieten und so fuhren wir kleine Umwege in diverse Industriegebiete der Region, um uns auch von der Wirtschaftskraft der Region überzeugen zu können. Und auch an den zahlreichen Kreiseln der Region schien Dieter Gefallen gefunden zu haben! Aber Planung ist alles: Wir kamen pünktlich zum Mittagessen im beschaulichen Obernai an und fanden sogar noch einen Busparkplatz, an denen es in ganz Frankreich zu mangeln scheint. Den Platz auf der Sonnenterrasse unseres Lokals „La Halle Aux Bles“ wollten die Meisten gar nicht mehr verlassen und so entschlossen wir uns kurzfristig, den Aufenthalt dort zu verlängern, um die einheimischen Getränke näher kennenzulernen. Einige – ganz Wissbegierige – besuchten noch die Kirche Saints Pierre et Paul, eines der größten neugotischen Gotteshäuser im Elsass, und bummelten durch die wunderschöne Altstadt. Doch leider mussten dann alle um 15 Uhr die Heimfahrt Richtung Weißenhorn antreten. Durch diverse Einkäufe vor Ort (u.a. Mirabelle aus dem Haus Nusbaumer und frisches Baguette) war diese jedoch sehr kurzweilig und niemand musste hungern.

Ein herzliches Dankeschön an Armin, der in gewohnt perfekter Manier den Ausflug organisiert hat. Aber auch „Merci“ an Dieter, der zusammen mit Armin immer wieder dafür sorgt, dass unsere Ausflüge zu Erlebnisreisen werden. Wir freuen uns jetzt schon auf den nächsten Ausflug mit Euch! (PH)

Hier geht es zur Bildergalerie.

 

30.09.2017: Abtennis

 

Bei sonnigem Herbstwetter mit Temperaturen um die 20 Grad trafen sich trotz des verlängerten Wochenendes immerhin 14 Spieler/innen zum diesjährigen Abtennis.

Die Doppelpaarungen wurden immer nach einer Spielzeit von 25 Minuten neu ausgelost und die Sieger eines Doppels hefteten sich ein rotes Schleifchen an ihr Tennisshirt. Nach vier Runden standen dann auch die Sieger fest: Ohne Spielverlust mit vier Schleifchen durften sich Fabian Nittmann, Chris und Tom Sedlak und Holger Weber  als „Sieger“ fühlen. Bei Kaffee und Kuchen stärkten sich alle Beteiligten und währenddessen wurden die BestPlayer 2017 und die Sieger der ChampionsRace der Jugend geehrt.

 

Bei den BestPlayer werden die jeweiligen Sieger durch ein eigens erstelltes Punktesystem, das sich auf die Verbandsrunde, die Turnierteilnahmen während der LK-Wertung und unter der Saison gespielte Matches bezieht, ermittelt. Als BestPlayer wurden in den jeweiligen Kategorien ausgezeichnet:

 

Jugend männlich   Noel Harder
Jugend weiblich    Sandra Vogel
Damen                    Nadine Dirr
Herren                     Julius Berschin
Seniorinnen            Carola Messerschmid
Senioren                 Norbert Probst

 

Am ChampionsRace können alle Kinder und Jugendliche teilnehmen, die Mitglied beim TCW sind. Sie können für jedes gespielte Trainingsmatch Punkte sammeln. Für jedes gewonnene Match gibt es zusätzlich Punkte. Ebenso für die Teilnahme an Turnieren. Die Punktbesten werden gegen Ende der Saison ermittelt und erhalten Pokale und Sachpreise.

 

1. Platz        Noel Harder
2. Platz        Chris Sedlak
3. Platz        Max Müller

 

Alle Sieger nahmen stolz ihre Pokale und Preise entgegen und in kleiner Runde ließ man den sportlichen Tag ausklingen. An dieser Stelle möchten wir noch  „Danke“ an unsere Wirtleut` für die Kuchenspende sagen.  (CS)

 

Weitere Bilder gibt es hier.

24.09.2017: Sponsorenturnier

 

Bei strahlendem Herbstwetter fand am  vergangenen Sonntag unser traditionelles Sponsorenturnier statt. Alle Firmen, die den TCW mit ihren Werbeanzeigen im Journal und Sponsoring unterstützen, wurden zu diesem Turnier eingeladen. Es folgten immerhin acht Firmen unserer Einladung und nahmen mit je einer Doppelpaarung teil.

Zuerst wurde in zwei Gruppen mit je vier Paarungen (jeder gegen jeden) gespielt. In der Gruppe eins standen sich die Firmen Kaminkehrer Jahn (Karl und Antoni Jahn), VR-Bank Neu-Ulm (Thomas Melcher und Harald Pelzl), Sonderpreis Baumarkt (Sven Rosenberg und Bruno Fröhler) und Weinstadl Knoll (H.P. Dirr und Luis Knoll) gegenüber. Es wurden nach hartem Kampf die VR-Bank Erster und Kaminkehrer Jahn Zweiter. In der Gruppe zwei gingen die Firmen RAe Mühlbacher & Partner (Christian und Noel Harder), Lichtplanung Seif (Jochen Seif und Daniela Babinsky), Richard Reitzle Sanitär-Heizung (Richard Reitzle und Saskia Blösch) und RA Lindner (Andrea Lindner und Petra Hörz) an den Start. Die Gruppenspiele waren auch hier zum Teil sehr eng, letztendlich wurden die RAe Mühlbacher & Partner Erster und Richard Reitzle Sanitär-Heizung Zweiter.

Im Finale standen sich die jeweiligen Tabellenersten gegenüber. Nach tollen Ballwechseln siegte das Team VR-Bank Neu-Ulm gegen die RAe Mühlbacher & Partner. Im Spiel um Platz 3 Platz standen sich die Tabellenzweiten gegenüber. Hier siegte die Paarung Kaminkehrer Jahn gegen Richard Reitzle Sanitär, die um jeden Punkt kämpften, sicher aber letztendlich  geschlagen geben mussten.

Nach einem anstrengenden, sportlichen Nachmittag bedankte sich der 1. Vorsitzende Holger Weber bei den Sponsoren und überreichte an die drei Erstplatzierten schöne Glas-Pokale. Anschließend wurde der Grill angeheizt und alle Beteiligten ließen den gelungenen Tag bei Speis` und und einem guten "Glas" ausklingen. (CS)

 

Weitere Bilder zum Sponsorenturnier.

 

15. - 17.09.17: 7. U21-Nachwuchsturnier und 8. Jugend-Cup

Jugend-Cup  und U21-Nachwuchsturnier des TC Weißenhorn mit hochkarätiger Besetzung

 

Bereits zum 8. Mal fand der VR-Bank + Deltamöbel Jugend-Cup und zum 7 .Mal das U21-Nachwuchsturnier vom 15. – 17.09.2017 beim TC Weißenhorn statt. Gemeldet hatten 80 Teilnehmer aus der ganzen Republik. Es wurde bei kühlen, aber trockenen Bedingungen um LK-Punkte gespielt und bei U21 kämpften 29 Herren und 16 Damen zusätzlich um insgesamt 2.000,--€ Preisgeld und um DTB-Ranglisten-Punkte. Aufgrund der Hochstufung bei U21 zu einem N-2 Turnier waren sogar insgesamt 8 Spielerinnen und Spieler aus der deutschen Rangliste am Start und sorgten für absolut hochklassiges Tennis.

Bei den Herren U21 machten die Favoriten die ersten Plätze unter sich aus: Im Finale siegte Alex Solanki (Nr. 371) vom Frankfurter TC 1914 Palmengarten gegen den leicht favorisierten Henry Zick (GW Luitpark München), Nr. 223 der deutschen Rangliste, klar mit 6:3 und 6:0. Die beiden dritten Plätze gingen an Patrick Schulz (TB Erlangen) Nr. 381und an den ungesetzten Tejas Kappor  (TA SSV Ulm 1846). Für eine der Überraschungen des Turniers sorgte der erst 13jährige Max Bolay (TA SSV Ulm 1846), der mit einer großartigen Leistung den um 7 Klassen besser eingestuften Kilian Fahrenschon in 3 Sätzen im Achtelfinale besiegen konnte und auch im Viertelfinale dem Turnierfavoriten Henry Zick insbesondere im 2. Satz toll Paroli bieten konnte und  sich nach sehr umkämpften Spielen mit 3:6 und 4:6 geschlagen geben musste. 

Im 16er Feld der Damen U 21 hatten ebenfalls 4 Spielerinnen der deutschen Rangliste gemeldet. Die Nr. 1 der Setzliste Alissia Gleixner (Der Club an der Alster), die Nr. 166 der dt. Rangliste, musste sich der späteren Finalistin Marita Mannert vom GW Luitpoldpark München im Achtelfinale geschlagen geben.

Die an Nr. 2 gesetzte Maike Nägele (TA Spfr. Schwendi) verlor im Viertelfinale gegen die spätere Siegerin Annalisa Turtl (MTTC Iphitos München). Dritte wurden Jana Vanik vom Münchner Sportclub (Nr. 463) und Alyssa Richter (TC Raschke Taufkirchen).

Im Jugendbereich kamen leider nur männliche Konkurrenzen zu Stande: Im 16er Feld der U18 konnten sich die Favoriten durchsetzen: Es siegte der erst zwölfjährige Kabir Gupta (TA SSV Ulm 1846) im Finale gegen Benjamin Meszaros (TC Schießgraben Augsburg) in einem spannenden Match mit 1:6 7:5 und 10:5. Im Spiel um den 3. Platz siegte Philip Schregle ebenfalls im Matchtiebreak gegen Julius Ohlhauser (TA SSV Ulm 1846).

Und auch bei den U14 kam es zu einem Favoriten-Sieg: Till Depperich vom SC Vöhringen siegte im Finale gegen den an Nr. 2 gesetzten Fabian Puchele vom TSV Roßhaupten mit 6:0 und 7:5. Im Spiel um Platz 3 siegte Noel Harder vom gastgebenden TC Weißenhorn gegen Yannik Basler (TS Weißenhorn) mit 7:6 und 6:0.

Bei den Jüngsten, den U12, gab es Gruppenspiele. Hier konnte sich Nils Lerche (TA SSV Ulm 1846) mit 4:0 Siegen durchsetzen. Mit 3:1 Siegen erreichte Maximilian Marquard (TSV Pfuhl) den zweiten Platz. Dritter wurde Nick Hautmann (TC Weißenhorn).  

 

Hier geht es  zur Bildergalerie.

U12 männlich.pdf
PDF-Dokument [39.1 KB]
U14 männlich.pdf
PDF-Dokument [39.7 KB]
U18 männlich.pdf
PDF-Dokument [39.9 KB]
U21 weiblich.pdf
PDF-Dokument [9.6 KB]
U21 männlich.pdf
PDF-Dokument [11.8 KB]

28.07. - 30.07.2017: Kreismeisterschaften Iller - Donau - Roth

Vom 28. bis 30.07.2017 fanden auf der Anlage des TC Weißenhorn, der dieses Jahr sein 60-jähriges Bestehen feiert, die Tennis-Kreismeisterschaften unter der Schirmherrschaft von Herrn Landrat Thorsten Freudenberger statt. Bereits vor 10 Jahren zum 50. Jubiläum war der TCW Gastgeber. Die Spiele fanden auf der Anlage des TCW in der Mozartstraße statt, teilweise wurden noch Spiele auf der Anlage des Nachbarvereins TS Weißenhorn ausgetragen.

Die Beteiligung war mit 82 Teilnehmer (davon aber nur 15 weiblich) sehr zufriedenstellend. Gespielt wurde in 7 Kategorien mit insgesamt 116 Spielen, die in 2 1/2 Tagen – auch Dank des guten Wetters und der bewährten Leitung der Turnierdirektoren Christa Schneele und Julius Berschin – gut durchgebracht wurden. Die Favoriten konnten sich dabei zum größten Teil durchsetzen.

Die Anlage war die kompletten drei Tage mit vielen Zuschauern gefüllt und sie wurden mit hochklassigem Tennis belohnt.

Bei den Herren B gab es mit 25 Teilnehmern das größte Teilnehmerfeld. Die Nr. 1 der Setzliste: Routinier Thilo Brandt (TS Senden/Wald) mit LK15 konnte sich mit einer kämpferischen Leistung durchsetzen. Im Halbfinale und Finale bekam er es mit den ungesetzten Vöhringer Junioren Tim Knittel und Till Depperich zu tun und konnte diese bezwingen. Tim Knittel holte sich im Spiel gegen Christian Becher (TSV Illertissen) schließlich den dritten Platz.

Bei der „Königsklasse“, den  Herren A gab es zwar nur 16 Meldungen, aber die hatten es in sich. U.a. waren hier mit Benjamin Prötzel (TC RW Krumbach) mit LK6 und drei Spielern der LK7: Daniel Bergmann (TSV Illertissen), Felix Mayerhofer (TS Weißenhorn), Maximilian Metzler (Neu-Ulmer TK Blau-Weiss) am Start. Auch hier konnte sich die Nr. 1 der Setzliste und der Titelverteidiger Benjamin Prötzel nach zum Teil hart umkämpften Spielen, aber immer mit hochklassigem Tennis durchsetzen. Nachdem er im Achtelfinale klar mit 6:1 und 6:1 gegen Simon Rosenkranz vom gastgebenden TC Weißenhorn gewann, kam es bereits im Viertelfinale zu einer Neuauflage des letztjährigen Finals gegen Tobias-Nick Fenster (TS Weißenhorn). Hier siegte Prötzel mit 6:4 und 6:3. Im Halbfinale stand er dann dem 19-jährigen Maximilian Metzler vom Neu-Ulmer TK Blau-Weiss gegenüber. In der hartumkämpften und hochklassigen Begegnung siegte er im besten Match des gesamten Turniers nach verlorenem ersten Satz mit 5:7 6:2 und 12:10. Im Finale bezwang er Felix Mayerhofer (TS Weißenhorn) relativ klar mit 6:3 und 6:1. Den dritten Platz holte sich Metzler im Duell der Youngster mit 6:3 und 6:4 gegen Niklas Kaspar vom TSV Pfuhl.

Bei den Damen A standen sich die beiden Topfavoritinnen Lisa Zanker (TV Bellenberg) und Mirjam Oellingrath (SV Vöhringen) als jeweilige Gruppenerste im Finale gegenüber. Hier behielt Lisa Zanker nach verlorenem ersten Satz und einer starken kämpferischen Leistung mit 4:6 6:3 und 10:7 die Oberhand und wurde für ihr Offensivtennis belohnt.

Und auch bei den Damen B wurde in Gruppen gespielt und die Schwestern Jessica und Nicola Schneele vom TS Senden/Wald, ebenfalls die Spielerinnen mit der besten LK im Feld, standen sich als jeweilige Gruppenerste im Finale gegenüber. Hier konnte sich nach langem Kampf Jessica Schneele mit 7:6 und 7:5 gegen ihre Schwester im Sister Act durchsetzen und wurde ungeschlagen Kreismeisterin Damen B. Dritte wurde Lisa Bergmann vom TC Tiefenbach.

In 3 Gruppen à 3 Spieler wurde bei den Herren 40 gespielt. Der Spieler mit der besten LK: Jens Wagner vom TSF Ludwigsfeld Neu-Ulm gewann das Finale gegen Stefan Röller vom TSV Pfuhl. Dritter wurde Rainer Palesch (TSV Ludwigsfeld), der Andreas Hans vom TC Illertissen in einem heiß umkämpften Match in 3 Sätzen bezwang.

Die Herren 50 spielten in 3 Gruppen mit insgesamt 11 Spielern. Der Favorit Marcus Schick vom TC Haselgraben (LK 11) musste sich im Halbfinale Norbert Probst (TC Weißenhorn) geschlagen gegeben. Im Finale unterlag Probst dann dem Vorjahressieger Hermann Kuhn vom TS Weißenhorn mit 6:3 6:3. Dieter Böck (TS Weißenhorn) belegte den dritten Platz.

Bei den Herren 65 waren immerhin 6 Teilnehmer am Start, die in zwei 3er-Gruppen den Finalisten ausspielten. Es standen sich schließlich die beiden Favoriten im Finale gegenüber: Im Finale gewann Robert Reich vom TV Bellenberg (LK17) gegen Werner Holz vom TSF Ludwigsfeld Neu-Ulm (LK16) mit 6:2 und 6:2 und Dirk Helmstädter vom Neu-Ulmer TK Blau-Weiss wurde Dritter.

Nach den Endspielen fand eine gemeinsame Siegerehrung statt. Der TCW-Vorsitzende Holger Weber bedankte sich in seiner Rede bei allen Teilnehmern, Sponsoren und Helfern, ohne die eine solche Veranstaltung nicht zu stemmen sei. Die Erstplatzierten freuten sich an schönen Glaspokalen, die von der Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen gespendet wurden. (PH)

 

14.07. - 22.07.2017: Clubmeisterschaften

Sandra Vogel und Matthias Holm sind TCW-Clubmeister 2017

 

Nur knapp zehn Tage hatten die knapp 80 Teilnehmer der diesjährigen Clubmeisterschaft Zeit, die zahlreichen Spiele durchzubringen. Insgesamt wurden 14 Konkurrenzen ausgetragen.  Der Wettergott meinte es überaus gut und die ca. 100 Spiele konnten im vorgegebenen Zeitrahmen ausgetragen werden.

 

Bei den Herren A kamen Simon Rosenkranz und Matthias Holm problemlos ins Finale und kämpften in  knapp zwei Stunden um den Titel. Matthias Holm siegte dann schließlich mit 7:5 und 6:4.

 

 

Bei den Damen standen sich nach zum Teil harten Vorrundenspielen Nadine Dirr und Sandra Vogel im Finale gegenüber.  Sandra benötigte gute zwei Stunden um das Match für sich zu entscheiden, denn Nadine hielt den langen Ballwechseln stand, musste sich aber doch mit 6:4 und 6:2 geschlagen geben. Auch in allen anderen Konkurrenzen wurde hart gekämpft und die Spielerinnen und Spieler hatten viel Spaß miteinander, der sportliche Ehrgeiz stand aber immer im Vordergrund. Allen Siegern/innen herzlichen Glückwunsch. (CS)

 

Hier geht es zu den Ergebnislisten.

Die Bilder der Clubmeisterschaften und des Sommernachtsfestes sind online.

Ballmaschine Spinfire Pro 2

 

Unser Club ist seit April 2017 stolzer Besitzer einer Ballmaschine. Nachdem viele - vor allem jugendliche - Mitglieder den Wunsch geäußert haben, mit einer Ballmaschine üben zu wollen, hat die Vorstandschaft beschlossen, eine Ballmaschine  anzuschaffen.

 

Wir haben uns für die Ballmaschine „Spinfire Pro 2“ entschieden - das neueste Modell der Firma Spinfire und der absolute Renner auf dem Markt.

 

Die Ballmaschine wird u. a. beim Happening und in den Camps eingesetzt. Selbstverständlich können die Mitglieder - nach entsprechender Einweisung - und bei vorheriger Reservierung ebenfalls mit der Maschine trainieren.
 
Die Nutzung des Geräts und das Ausleihverfahren sind in einer Benutzungsordnung geregelt, weitere Infos hier.
 

 

 

 

LK-Race

TCW-Smartphone-APP

 

 

TCW-APP für alle ANDROID-Nutzer

 

Hier könnt Ihr die TCW-APP kostenlos herunterladen.

Unsere Hauptförderer:

Kassenzettel der Firmen REWE und FENEBERG

Die Rabatte, die der TCW von den gesammelten Kassenzetteln der Mitglieder von den Firmen REWE und FENEBERG bekommt, sind mittlerweile ein großer Aktivposten in unserer Vereinsbilianz.

Wir bedanken uns recht herzlich bei diesen Firmen und bitten unsere Mitglieder, uns auch weiterhin mit den Kassenbons zu unterstützen.

Bitte die abgestempelten Kassenbons im Clubheim, bei Uli Goldschmidt, Karin Kühner und Petra Hörz abgeben. Vielen Dank.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tennisclub Weißenhorn e.V.